Ein Jahr für Roy C. Sullivan



Roy Sullivan wurde 7 Mal vom Blitz getroffen: 1942, 1969, 1970, 7.8.1973, 5.6.1974, 25.6.1977.
1983 hat er sich aus Liebeskummer erschossen.
Ich vollziehe die diversen Blitzeinschläge nach.


1942 hält sich Roy C. Sullivan in einem Feuerwehrturm auf, als ihn zum ersten Mal ein Blitz trifft.
Er verliert einen Zehennagel.

Fotografie
25.2.2009

Foto in Berlin, Hermannplatz






1969: Während der Fahrt mit einem LKW auf einer Bergstraße versengt ein Blitz seine Augenbrauen und er verliert das Bewusstsein.

Fotografie
2010






1970: Ein Blitz schlägt in seine linke Schulter ein, während er sich in seinem Vorgarten aufhält.

Eichen-Zweig, Modelliermasse
49cm x 22cm x 22cm
2010






1972: Ein Blitz verbrennt seine Haare.

Autogrammkarte von Niki Lauda mit einer Widmung an Roy Sullivan
10cm x 15cm
2010






Am 7. August 1973 wird Roy C. Sullivan von einem Blitz aus seinem Auto geschleudert. Seine Haare brennen.

Fotografie
7.8.2009

mit Ellen Druwe und Paul Pawlicki






Am 5. Juni 1974 ist Roy Sullivan auf einem Campingplatz. Er fühlt sich von einer Wolke verfolgt und beginnt zu laufen. Im Lauf trifft ihn ein Blitz in die Ferse.

Fotografie
5.6.2009
mit Andreas Boog, Freibad Söhlde






Am 25. Juni 1977 wird Roy Sullivan während eines Angelausflugs das letzte Mal von einem Blitz getroffen, er wird an Brust und Bauch verbrannt.

Fotografie
25.6.2009
mit Wolfgang Janzer, Rütlistraße, Berlin






Am 28.9.2010, Roy C. Sullivans 27. Todestag, ergänze ich den Wikipedia-Eintrag zu seiner Person mit meinem Bildmaterial. Per e-mail mache ich darauf aufmerksam:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?Roy_C_Sulllivan&diff=79659756&oldid=79659748

Wikipedia-Eintrag
28.9.2010